Telekom LTE-Verfügbarkeit & LTE-Abdeckung auf der Verfügbarkeitskarte wächst

Wie angekündigt hat die Telekom Deutschland zum Jahresende 2012 100 deutsche Städte mit LTE versorgt. Der schnelle Mobilfunkstandard der vierten Generation ist jetzt von Aachen bis Zwickau und von Flensburg bis Friedrichshafen in fast allen größeren deutschen Städten erhältlich.

Die Telekom nutzt für ihre Long-Term-Evolution-Netze in den Stadtzentren die Frequenz 1.800 Megahertz (MHz), damit sind im Optimalfall Surfgeschwindigkeiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich.

 

LTE-Surfgeschwindigkeiten: Bis zu 100 Mbit/s

LTE ermöglicht bisher nicht erreichte Downloadgeschwindigkeiten. Damit können Sie schneller im Internet surfen, Webseiten ansehen, Videos und Musik streamen sowie Online-Games spielen. Aber nicht nur die hohen Surfgeschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s sind ein Vorteil von LTE. Auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten sorgen die geringen Latenzzeiten für schnelles Surfen.

 

Für die LTE-Versorgung der Stadtzentren nutzt die Telekom als einziger Netzbetreiber in Deutschland die LTE-Frequenz 1.800 MHz. Auf dieser Frequenz sind bei optimalen Bedingungen bis zu 100 Mbit/s möglich. Daher sind die städtischen Funknetze der Telekom auch die einzigen, in denen das iPhone 5 und die neuen iPads LTE nutzen können. Aber auch Geräte anderer Hersteller unterstützen diese Frequenz, so können zahlreiche Smartphones und Tablets im LTE-Netz der Telekom mit Highspeed surfen.

 

Weiterer LTE-Ausbau

Die Telekom plant für 2013 den weiteren Ausbau ihres LTE-Funknetzes. In den Ballungsgebieten werden zusätzliche LTE 1.800 Netze aufgebaut. In den ländlichen Regionen setzt das Bonner Unternehmen nach wie vor auf die Frequenz 800 MHz. Damit lassen sich größere Funkzellen aufbauen und somit größere Gebiete abdecken. Die maximale Download-Geschwindigkeit bei LTE 800 beträgt 50 Mbit/s. Damit können bisher mit Breitband-Internet unterversorgte Regionen endlich in den Genuss schneller Internetverbindungen kommen, sei es stationär oder mobil.

 

Aber auch dort, wo die Telekom noch kein Long-Term-Evolution anbietet, können Kunden mit bis zu 42,2 Mbit/s schnell surfen: Das UMTS-Netz der Telekom ist bundesweit auf diese Geschwindigkeit ausgelegt.

 

LTE 1.800 ist in den Zentren der folgenden Städte bereits verfügbar:

Aachen, Aschaffenburg, Augsburg, Bad Homburg, Bamberg, Bayreuth, Bergisch Gladbach, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bottrop, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Celle, Chemnitz, Cuxhaven, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Erlangen, Essen, Flensburg, Frankfurt/Main, Freiburg, Friedrichshafen, Fulda, Fürth, Gelsenkirchen, Gera, Gießen, Göttingen, Greifswald, Gütersloh, Hagen, Halle/Saale, Hamburg, Hamm, Hanau, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Hilden, Hildesheim, Jena, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Köln, Krefeld, Landshut, Leipzig, Lüdenscheid, Ludwigshafen, Lübeck, Lüneburg, Mainz, Magdeburg, Mannheim, Minden, Mönchengladbach, Mülheim/Ruhr, München, Münster, Neubrandenburg, Neumünster, Neuwied, Nürnberg, Oberhausen, Offenbach, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Pforzheim, Plauen, Regensburg, Rosenheim, Rostock, Salzgitter, Schweinfurt, Schwerin, Siegen, Sindelfingen, Stuttgart, Ulm, Velbert, Weimar, Wiesbaden, Wilhelmshaven, Wolfsburg, Wuppertal, Würzburg, Zwickau.

 

Autor: SN

Zurück