Vodafone verbessert Mehrfach-SIM

Deutschlands zweitgrößter Netzbetreiber Vodafone hat sein Angebot im Bereich der Mehrfach-SIM-Karten verbessert: Ab sofort dürfen alle Kunden, bis auf wenige Ausnahmen, die so genannte „UltraCard“ mit bis zu drei SIM-Karten buchen. Seit Einführung der UltraCard im August 2008 stand dieser Service nur Geschäftskunden und Privatnutzern mit Silber-Status zur Verfügung. 

Die Mehrheit der Privatkunden musste sich mit der Vodafone Twin- oder TriCard zufrieden geben. Die große Einschränkung gegenüber dem UltraCard-Modell liegt dabei in der Nutzung der Karten: Bei der Twin- bzw. TriCard kann immer nur eine SIM-Karte aktiv benutzt werden. Sind mehrere SIM-Cards gleichzeitig in das Mobilfunknetz eingebucht, kann es zu technischen Problemen kommen. Gesprächsabbrüche und andre Störungen sind die Folge.

 

UltraCard ab sofort für alle Kunden

Im Ausland konnte es mit der bisherigen Mehrkarten-Lösung sogar dazu kommen, dass die SIM-Karte für das internationale Roaming gesperrt wurde. Der Kunde konnte dann nicht mehr telefonieren. Einziger Vorteil der Twin- und TriCard von Vodafone ist, dass diese später gegen eine CallYa-Prepaidkarte eingetauscht werden können, wenn der Kunde den Laufzeitvertrag umwandeln möchte.

Die Vodafone UltraCard ist ab sofort für alle Kunden mit Laufzeitvertrag erhältlich. Jede zusätzliche SIM-Karte kostet einmalig 30 Euro, es fallen keine monatlichen Grundgebühren an. Ausgeschlossen von der Nutzung sind Kunden mit einem Zuhause-Tarif, einer reinen Daten-SIM-Card, der Vodafone Office mit Festnetznummer sowie dem Vodafone Messenger und IP-Phone Pro. User der UltraCard sind auf bis zu drei Endgeräten gleichzeitig erreichbar, die Rufnummer bleibt dieselbe. Ein eingehender Anruf wird auf allen drei Mobilgeräten angezeigt. Im Gegensatz zur herkömmlichen Mehrkarten-Lösung von Vodafone können im Rahmen der UltraCard verschiedene SIM-Karten in Betrieb sein, auch die parallele Nutzung von Sprach- und Datendiensten ist möglich. So bietet es sich beispielsweise an, ein Handy für Mobiltelefonie zu nutzen, ein zweites im Auto zu installieren und die dritte SIM-Karte in ein Notebook für die mobile Internet-Nutzung zu integrieren.  

Autor: FN

 

Zurück